Rubrik: Kultur
Diesen Beitrag jetzt bestellen

Bestellen Sie jetzt diesen Beitrag auf einem Medium nach Ihrer wahl.
Beitrag: Surreale Polizeiarbeit

Surreale Polizeiarbeit

Ehemaliger Kriminalbeamter stellt seine Werke im Polizeirevier Meissen aus


Für Kunst und Ästhetik ist auf einer Polizeistation in der Regel wenig Platz. In Meissen ist das seit Kurzem anders. Die Gänge und Treppenhäuser des hiesigen Reviers sind behangen mit surrealistischen Bildern, Porträts, Stillleben, Landschafts- und Gebäudemalereien sowie Cartoons und Karikaturen. Die ausgestellten Werke stammen allesamt aus der Hand eines Künstlers aus Niederau, der selbst einmal Polizeibeamter war.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik


Blumen und Tränen

In wenigen Tagen gibt Renate Fiedler den Staffelstab an der Spitze des Theaters Meissen weiter. Ihre... [zum Beitrag]

Eine Pilgerstätte für Holländer

Der Meissner Dom ist seit der vergangenen Woche um zwei Blickfänge reicher. Dompfarrer, Stiftssyndikus,... [zum Beitrag]

Freche Kunst im Kreditinstitut

Unter dem Motto „Inspiration im Einklang“ wurde am Freitag die Ausstellung des Karikaturisten Lutz... [zum Beitrag]

“Ich sehe etwas, was du nicht siehst...“

Im Meissner Dom gibt es während der Winterferien für Kinder viel zu entdecken. Noch bis zum 24. Februar... [zum Beitrag]

Foto-Club Meissen präsentiert...

Der Foto-Club Meissen präsentiert seine neue Ausstellung im 1. Obergeschoss der... [zum Beitrag]

Das Kornhaus - 600 Jahre glanzvolle...

Der Burgberg hoch über der Elbe. Das Areal gilt als Wiege Sachsens, Albrechtsburg, Bischofsturm, Dom.... [zum Beitrag]

„Staffel-Kugel“ weitergereicht

Ab ersten Februar läuft das Meissner Stadttheater unter neuer Regie. Die offizielle Amtsübergabe von... [zum Beitrag]

Virtuelle 3D-Technik

Im November letzten Jahres berichteten wir vom Aufbau des sogenannten Kaiserpanoramas im Meissner... [zum Beitrag]

Advent in der Glaswerkstatt

Am 3. Adventswochenende gab es in der Gemeinde Klipphausen gleich mehrere weihnachtliche Veranstaltungen... [zum Beitrag]