Datum: 10.07.2018
Rubrik: Nachrichten
Diesen Beitrag jetzt bestellen

Bestellen Sie jetzt diesen Beitrag auf einem Medium nach Ihrer wahl.
Beitrag: Wie weiter mit dem Kohlelagerplatz?

Wie weiter mit dem Kohlelagerplatz?

Zeitzeuge meldet sich zu Wort


Vor Jahren hatte die Stadt Meissen den so genannten Kohlelagerplatz im Meissner Triebischtal gekauft. Der Preis, der an die Bahn gezahlt wurde, war nicht hoch, da die Nutzung als Umschlagplatz für Braunkohle und Briketts nicht jede Nachnutzung ermöglicht. Zeitzeugen verweisen nun auf noch andere Risiken, die im Boden schlummern könnten.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik


Auf ein Wort … Geert Mackenroth

In den Wahlkreisen im Sendegebiet läuft die Nominierung der Kandidaten für die Landtagswahl im kommenden... [zum Beitrag]

3 Jubiläen im Zeichen des Drachen

Seit nunmehr 10 Jahren gibt es das „Drachenzentrum" in der Marktgasse. Anlässlich dieses und zweier... [zum Beitrag]

Integration durch Information

In der Aula des Berufsschulzentrums Meissen fand am Sonnabend die zweite Integrationsmesse des Landkreises... [zum Beitrag]

Wann kommt das schnelle Internet?

Seit Jahren wird über schnelles Internet diskutiert – auch in Meissen. Längst sollte das Warten auf die... [zum Beitrag]

Freude bei Minka und Mauzi

Dieser Termin hat eine lange Vorgeschichte. Der Meissner Tierschutzverein ist nach Scharfenberg ins... [zum Beitrag]

Hilfe für Neubau

Am Dienstagvormittag war Günther Schneider, der Sächsische Staatssekretär des Inneren, zu Gast in Meissen.... [zum Beitrag]

Zukunft aus dem Zufallsgenerator

Im Juni hatte die Stadtverwaltung Meissen die Bürger eingeladen, sich zum Thema „Integriertes... [zum Beitrag]

Gelöbnis und Amtskette

Gewählt wurde er schon Ende September. Die offizielle Vereidung und damit der feierliche Amtsantritt stand... [zum Beitrag]

Nur dumme Jungs?

Auf dem Areal der Jahnhalle ist in den letzten Monaten viel geschehen. Im Sommer 2018 wurden bereits die... [zum Beitrag]