Datum: 13.12.2018
Rubrik: Kultur
Diesen Beitrag jetzt bestellen

Bestellen Sie jetzt diesen Beitrag auf einem Medium nach Ihrer wahl.
Beitrag: Der Minnesänger aus Meissen

Der Minnesänger aus Meissen

Die historische Berühmtheit bekommt in ihrer Geburtsstadt wenig Aufmerksamkeit


Am 29. November jährte sich der 700. Todestag des im Mittelalter berühmten Minnesängers Heinrich von Meißen, genannt Frauenlob. In seiner Geburtsstadt setzt sich in erster Linie das Hahnemannzentrum für die Erinnerungskultur um den späteren ersten Mainzer Hofsänger ein.

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik


Waffeln, Ziegen, Weihnachtsmann

Einmal im Jahr ist richtig was los, auf dem Hof Hubeny in Seeligstadt. Dann richtet der Heimat- und... [zum Beitrag]

Tom Pauls als junger August

Im Wendelsteinkeller der Albrechtsburg wurde am Dienstag die Pressekonferenz zu den im Juni stattfindenden... [zum Beitrag]

Frühjahrsputz im ältesten Schloss...

In den Ausstellungsräumen der Albrechtsburg laufen derzeit die Vorbereitungen für die neue Saison auf... [zum Beitrag]

Micha Winkler zwischen Afrika und...

Letzte Probe für das Weihnachtsmärchen „Kathrinchen Zimtstern, die Geschichte vom verschwundenen... [zum Beitrag]

Keinen Bock auf Rockerrente

Dieter Hertrampf alias „Quaster" kommt im April ins Theater Meissen. Der Gitarrist und Sänger der... [zum Beitrag]

Eine Ratte im Dinoreich

In der Zeitenströmung im Dresdner Industriegelände wird aktuell die urzeitliche Ausstellung „DINO WORLD"... [zum Beitrag]

Der Weihnachtsmarkt in Weinböhla

[zum Beitrag]

Punzenstich und Picture-Upcycling

Der Meissner Grafikmarkt lockte am vergangenen Wochenende wieder zahlreiche Besucher in die Albrechtsburg.... [zum Beitrag]

Flotter Sachsen-Vierer

Karikaturen sind das Thema der derzeitigen Ausstellung in den Radebeuler Sparkassengeschäftsstellen. Einer... [zum Beitrag]