Datum: 24.07.2019
Rubrik: Nachrichten
Diesen Beitrag jetzt bestellen

Bestellen Sie jetzt diesen Beitrag auf einem Medium nach Ihrer wahl.
Beitrag: Verschiebebahnhof Domplatz?

Verschiebebahnhof Domplatz?

Barrierefreiheit lässt weiter auf sich warten


Seit gut zwei Jahren ziehen sich die Bemühungen um eine barrierefreie Nutzung des Domplatzes in Meissen. Zwischenzeitlich hatte sich der Freistaat über mangelnde Kooperationsbereitschaft der Stadt Meissen beklagt. Nach langem Hin und Her gibt es nun für das erste Teilstück, den Bauabschnitt 1, eine Vereinbarung, die im kommenden Jahr umgesetzt werden soll. Parallel sollten die Bauabschnitte 2 und 3 geplant werden, um Klarheit über die Kosten zu erhalten. Dazu hatte Stadtrat Heinz Gleisberg im April eine Frage an die Verwaltung gestellt. Er wollte wissen, wie weit diese Planungen sind.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik


„Gerichtsmediziner“ spielt...

Punkt 14.00 Uhr im Amtsgericht Meissen. Beginn der Verhandlung gegen den 57jährigen Freitaler AfD-Stadtrat... [zum Beitrag]

SPD-Wahlkampf am Küchentisch

Martin Dulig machte im Rahmen seiner „Küchentisch-Tour“ am 31. Juli Halt in Meißen. Gemeinsam mit dem... [zum Beitrag]

Trödellutz's Schatzgrube

Lutz Orgus dürfte vielen Meissnern und Meissnerinnen durch seine Zeit als Kreis- und Stadtrat bekannt... [zum Beitrag]

Es wird spannend im neuen Stadtrat!

In 14 Tagen soll sich der neue Meissner Stadtrat konstituieren. Einer der Akteure ist Tilo Hellmann. Mit... [zum Beitrag]

Kaiser Wilhelm und Fassbier

Zu einem Sommerfest mit Alexander Gauland hatte die AFD Meissen am letzten Sonnabendnachmittag... [zum Beitrag]

Wahlforum zur Landtagswahl - Teil 1

Auszug aus dem Wahlforum vom 13. August 2019 [zum Beitrag]

Wahlforum zur Landtagswahl - Teil 2

Auszug aus dem Wahlforum vom 13. August 2019 [zum Beitrag]

Wahlforum zur Landtagswahl - Teil 4

Auszug aus dem Wahlforum vom 13. August 2019 [zum Beitrag]

Neue Spielfläche für die Johanneschule

An der Meissner Johanneschule wird derzeit ein Teil des Außenbereichs neu gestaltet. Die Arbeiten waren... [zum Beitrag]