Datum: 03.12.2019
Rubrik: Nachrichten
Diesen Beitrag jetzt bestellen

Bestellen Sie jetzt diesen Beitrag auf einem Medium nach Ihrer wahl.
Beitrag: Stolpersteine verlegt

Stolpersteine verlegt

Meißen gedenkt der Vertreibung eines jüdischen Ehepaars


Es ist ein kühler Sonnabendvormittag, der letzte in diesem November 2019. Auf dem Parkplatz an der Leipziger Straße in Meißen haben sich Menschen versammelt, um bei der Verlegung zweier Stolpersteine dabei zu sein. Hier begann sie, die Leidensgeschichte des angesehenen jüdischen Arztehepaars Weiner. Eine Geschichte, die mit Ausgrenzung, Berufsverbot und Vertreibung aus der Heimat verbunden ist.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik


Mühsame Arbeiten

Die Arbeiten zur Demontage des - als marode eingeschätzten - Triebischstegs gehen nur sehr mühsam voran.... [zum Beitrag]

Frischer Wind bei Jugendfragen

Wohl auch wegen des immer noch hohen Altersdurchschnitts im Meissner Stadtrat fielen die Akteure des... [zum Beitrag]

Keine Baugenehmigung für Kloster?

Die Stadt Meissen hat sich ein neues integriertes Stadtentwicklungskonzept gegeben. In diesem Konzept... [zum Beitrag]

Brück & Sohn im Archiv

Das, was der Chef des Meissner Kulturvereins Daniel Bahrmann hier in die Räume des Stadtarchivs Meissen... [zum Beitrag]

Wohin nur mit dem Auto, liebes...

Immer wieder wurde von Anwohnern auf eine angebliche Ungleichbehandlung von parkenden Autos auf dem... [zum Beitrag]

Gefahr für Leib und Leben

Am Mittwoch haben die Forst- und Baumpflegearbeiten im Schlosspark Siebeneichen begonnen. Aus diesem... [zum Beitrag]

Gedenken an Martin Raupp

Martin Raupp war von 2002 bis 2015 Meissens Wirtschaftsförderer. Daneben hat er sich als Vorstand des... [zum Beitrag]

Ortstermin unterm Altar

Am 27. Januar 2020 stellte Pfarrer Christoph Rechenberg das Projekt der Restaurierung von Altar und... [zum Beitrag]

Plossen #6 - Diskussion nicht nur um...

Es gibt wohl kaum ein Thema, das die politischen Akteure in Meissen mehr spaltet als der geplante Ausbau... [zum Beitrag]