Datum: 25.01.2021
Rubrik: Nachrichten
Diesen Beitrag jetzt bestellen

Bestellen Sie jetzt diesen Beitrag auf einem Medium nach Ihrer wahl.
Beitrag: Natürlich gab es eine Übersterblichkeit...

Natürlich gab es eine Übersterblichkeit...

Krematorium Meißen bereitet sich auf Normalbetrieb vor


Das Krematorium in Meißen arbeitete zwei Monate in einer Art Ausnahmezustand. Bis Ende der letzten Woche musste sogar die Feierhalle als Lager genutzt werden. Inzwischen sind die Sterbefälle rückläufig. Nach vielen Tagen im Dreischichtbetrieb konnte nun der letzte Sarg die Feierhalle verlassen. Seit Montagmorgen bereiten sich die Mitarbeiter auf Normalbetrieb vor.

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik


Covid statt Schußwunde

Viele Wochen waren Bundeswehrsoldaten im Kreis Meißen im Einsatz, um bei der Bewältigung der... [zum Beitrag]

Geld ist nicht alles!

Ohne, dass der Haushalt genehmigt ist, wurden bereits neue Knackpunkte öffentlich. So mussten... [zum Beitrag]

Zwischen Schmetterlingen und Freibad

Seit fünf Jahren gibt es in Meißen einen Jugendstadtrat. Zu Beginn wurde die Idee belächelt und als... [zum Beitrag]

Plastikmüll im Winterhafen

Schnell steigende Temperaturen innerhalb der letzten Woche ließen den Pegel der Elbe steigen. Die... [zum Beitrag]

Winterbaustelle Questenbergschule

Es wird mit Sicherheit eine der teuersten Grundschulen Deutschlands – die Questenbergschule in... [zum Beitrag]

Einschränkungen durch Baumfällarbeiten

Vom heutigen Montag an bis zum Mittwoch werden an der Zaschendorfer Straße Baumfällarbeiten... [zum Beitrag]

Provisorium bekommt Provisorium

Nun ist es passiert Die Schule auf dem Questenberg in Meißen wird später fertig, als geplant. Das... [zum Beitrag]

Guter Rat fürs Rad

Vor Jahren war im Zusammenhang mit anstehenden Straßenbaumaßnahmen in Meißen ein spezieller... [zum Beitrag]

15-Kilometer-Begrenzung und andere...

Aktuelles zur Corona-Lage im Landkreis Meißen von Landrat Ralf Hänsel.   [zum Beitrag]