Datum: 14.09.2023
Rubrik: Nachrichten
Diesen Beitrag jetzt bestellen

Bestellen Sie jetzt diesen Beitrag auf einem Medium nach Ihrer wahl.
Beitrag: Anwohner legen den Finger in die Wunde

Anwohner legen den Finger in die Wunde

Rechtliche Bedenken verhindern Ausbau am Triftweg


Bereits vor dem Tagesordnungspunkt „Ausbau Triftweg, Leistung: Straßenbau und Medienerschließung, Vergabe der Bauleistung“ beim Stadtentwicklungsausschuss vom 12. September, äußerten Anwohner in der Einwohnerfragestunde ihre Skepsis zu dem von der Stadt geplanten Bauvorhaben. Als es schließlich zur eigentlichen Abstimmung kam, zeigte sich, dass sie mit ihren Einwänden offensichtlich einen Wunden Punkt getroffen hatten.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik


Sommerfest Gewerbeverein 2024

Der Gewerbeverein Meißen hat sich in der vergangen Wochen mit einem stimmungsvollen Sommerfest in der... [zum Beitrag]

Ein neuer Leiter für das Stadtmuseum...

Am Donnerstag, dem 30. Mai stand im Meißner Stadtmuseum ein Pressetermin an. Da die Leitung des Meißner... [zum Beitrag]

Nachbarschaftshilfe und...

Am Buschbad im Meißner Triebischtal, wurde diese Woche eine neue Kontaktstelle für Nachbarschafts- und... [zum Beitrag]

Rosenfest Heilig Kreuz

Meißen - Das historische Kloster Heilig Kreuz verwandelte sich am vergangenen Wochenende in ein lebendiges... [zum Beitrag]

Winestock-Festival im Weingut Schuh:

Meißen, Sörnewitz – Vom 7. bis 9. Juni verwandelte sich das Weingut Schuh in eine Oase der Liebe, des... [zum Beitrag]

Schwieriges Nachbarschaftsverhältnis

Der Kanusport hat in Meißen eine lange Tradition. Der Meißner Kanu-Verein wurde 1925 mit einem Holzboot... [zum Beitrag]

Große Resonanz beim Pokal der Blauen...

Der Countdown läuft: Am 6. Juli startet in der Porzellan- und Weinstadt Meißen der prestigeträchtige... [zum Beitrag]

Euros für Integration

Anfang April beschloss der Sozial- und Kulturausschuss über die Förderung sozialer Vereine in Meißen. In... [zum Beitrag]

Kreative Sachsen vernetzen und...

Malerinnen, Programmierer, Steinmetze, Breakdancer, Kulturreferintinnen, Mathematiker und Medienleute ...... [zum Beitrag]