Datum: 02.12.2016
Rubrik: Kultur
Diesen Beitrag jetzt bestellen

Bestellen Sie jetzt diesen Beitrag auf einem Medium nach Ihrer wahl.
Beitrag: Auf den Spuren des weißen Goldes

Auf den Spuren des weißen Goldes

Meissner Porzellankünstler zu Besuch in China


Im August besuchte der chinesische Künstler und Kunsttheoretiker Bai Yi das Atelier Ehret in der Görnischen Gasse in Meissen. Hier stellt Ehret seit dem auch die chinesische Porzellankunst des Künstlers aus. Durch eine Kooperation und den künstlerischen Ausstausch der beiden Künstler, soll nun auch Ehret und Gaube eine Bühne in dem Atelier Bai Yi´s geboten werden. Zum Kennenlernen flogen beide in die Heimat des chinesischen Künstlers.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik


»Hofnarr Fröhlich« - Teil 2

Der Dresdner Hofnarr und Gästeführer Matthias Christian Schanzenbach gibt Anekdoten und Historisches zum... [zum Beitrag]

»Rügenträume und Meeresrauschen« -...

Evelyn Kühne liest aus ihrem Buch »Dünenrauschen« [zum Beitrag]

»Ach Emil« - Teil 1

Christine Sylvester liest »Ach Emil«. [zum Beitrag]

»Zu viel und nie genug« - Teil 2

Franz Sodann und Tilo Hellmann lesen Mary L. Trump »Zu viel und nie genug Wie meine Familie den... [zum Beitrag]

»Von Mensch zu Mensch«

Katrin Markert liest Rudi Strahl »Von Mensch zu Mensch«. [zum Beitrag]

»Best Of« - Teil 4

HC Schmidt mit einem »Best Of« aus diversen Lesungen und Hörbuchern [zum Beitrag]

»Das Magazin« - Teil 2

Andreas Lehmann liest »Das Magazin: Hinterher ist man immer schlauer!« Mit musikalischer Unterstützung von... [zum Beitrag]

»Die Zuhörerin«

Marion Neuman liest Tove Jansson »Die Zuhörerin«. [zum Beitrag]

»Zu viel und nie genug« - Teil 1

Franz Sodann und Tilo Hellmann lesen Mary L. Trump »Zu viel und nie genug Wie meine Familie den... [zum Beitrag]