Datum: 28.06.2018
Rubrik: Nachrichten
Diesen Beitrag jetzt bestellen

Bestellen Sie jetzt diesen Beitrag auf einem Medium nach Ihrer wahl.
Beitrag: Betroffenheit bei den Betroffenen

Betroffenheit bei den Betroffenen

Franziskaner argumentieren zur Stadtratsentscheidung


Trotz des WM-Spiels Deutschland-Südkorea waren die Zuschauerränge im Meissner Ratssaal bis auf den letzten Platz gefüllt. Bereits zur Einwohnerfragestunde wurde klar dies sind Eltern, Schüler und Lehrer des städtische Gymnasiums Franziskaneum. Vor wenigen Tagen waren Pläne an die Öffentlichkeit gesickert, Meissen wolle ein zweites städtisches Gymnasium bauen. Aus Sicht der Betroffenen gefährdet diese Idee vor allem die Errungenschaften des Franziskaneums. Zwei Fragen an die Stadtverwaltung und den Oberbürgermeister standen im Raum Weshalb wird mit den Betroffenen nicht gesprochen? Und Weshalb wird erst viel zu spät auf steigende Schülerzahlen reagiert? Diese Fragen stellten Stadträte aber auch Elternvertreter.

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik


Wirbel um den Katharinenhofpark

Seit Wochen beschäftigt das Thema Katharinenhofpark die Anwohner. Berichte von Zutrittsverboten und... [zum Beitrag]

Bürgerforum zur OB-Wahl 2018 - Teil 2

Bürgerforum zur OB-Wahl 2018 - Teil 2 [zum Beitrag]

Bürgerforum zur OB-Wahl 2018 - Teil 3

Bürgerforum zur OB-Wahl 2018 - Teil 3   [zum Beitrag]

Gute Laune trotz Baustelle

Der Ausbau der Neugasse geht weiter voran. Trotz sengender Hitze sind die Arbeiter derzeit mit dem Bau... [zum Beitrag]

Geheimtipp: Naturbad Goltscha

Gleich an der Weinstraße hinter Seusslitz liegt ein Freibad welches keine Wünsche offen lässt das... [zum Beitrag]

Waldbrand aus der Feuertonne?

Am heutigen Nachmittag, kurz nach 14.00 Uhr, wurden mehrere Feuerwehren zu einem Waldbrand nach... [zum Beitrag]

Bürgerforum zur OB-Wahl 2018 - Teil 5

Bürgerforum zur OB-Wahl 2018 - Teil 5   [zum Beitrag]

Bürgerforum zur OB-Wahl 2018 - Teil 1

Bürgerforum zur OB-Wahl 2018 - Teil 1 [zum Beitrag]

Bürgerforum zur OB-Wahl 2018 - Teil 4

Bürgerforum zur OB-Wahl 2018 - Teil 4   [zum Beitrag]