Datum: 21.01.2020
Rubrik: Nachrichten
Diesen Beitrag jetzt bestellen

Bestellen Sie jetzt diesen Beitrag auf einem Medium nach Ihrer wahl.
Beitrag: Wie marode ist der Triebischsteg?

Wie marode ist der Triebischsteg?

Abriss läuft auf Hochtouren


Es ist wohl Meissens größtes – oder zumindest teuerstes - Tiefbauprojekt des noch jungen Haushaltsjahres 2020. Der Steg entlang der Häuser zwischen Hahnemannsplatz und Martinstraße wird abgerissen und erneuert. Inzwischen wurden auf einem längeren Teilstück Belag und Sperrschicht entfernt. Nun geht es der Tragkonstruktion an den Kragen. Diese besteht aus Doppel-T-Trägern, die in den Kellerwänden der Häuser verankert sind und einer Stahlbetonauflage.

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik


Der Steg am Steg

Auf Meissens Großbaustelle wird es ernst. Nachdem das Gerüst fertig ist, wurde der Fußgängerverkehr auf... [zum Beitrag]

Neuer Anlauf zum Welterbe

Vor zehn Jahren hatte Meissen nach dem Welterbe-Titel der UNESCO gegriffen, war aber damals im... [zum Beitrag]

Ein Tag für die künftigen Azubis

Kurz vor den Winterferien ist das Interesse an Ausbildungsangeboten besonders groß. Wohl auch deshalb... [zum Beitrag]

Dziękuję!

Die Einnahmen aus dem Getränkeverkauf des Neujahrsempfangs gehen in diesem Jahr an das... [zum Beitrag]

Hochwinter ist Pflanzzeit!

Früher, als die Winter noch Schnee und Eis ins Elbtal brachten, wären diese Bilder undenkbar gewesen... [zum Beitrag]

Ortstermin unterm Altar

Am 27. Januar 2020 stellte Pfarrer Christoph Rechenberg das Projekt der Restaurierung von Altar und... [zum Beitrag]

Lebensretter gesucht

Enrico braucht uns! Dieses Plakat des Vereins für Knochenmarks- und Stammzellenspenden ist derzeit an... [zum Beitrag]

Plossen #1 - Diskussion nicht nur um...

Es gibt wohl kaum ein Thema, das die politischen Akteure in Meissen mehr spaltet als der geplante Ausbau... [zum Beitrag]

Meissens neuester Aufzug

Die Stiftung Soziale Projekte Meissen kann sich über einen neuen Aufzug freuen. Dieser befindet sich am... [zum Beitrag]