Datum: 16.11.2020
Rubrik: Nachrichten
Diesen Beitrag jetzt bestellen

Bestellen Sie jetzt diesen Beitrag auf einem Medium nach Ihrer wahl.
Beitrag: Steg zu kurz?

Steg zu kurz?

Technische Probleme als Grund für Bauverzug


Der Triebischsteg ist fertig – zumindest zum Teil. So kann der Steg schon benutzt werden, allerdings nicht auf der gesamten Länge. Die komplette Überquerung soll ab dem 1. Advent möglich sein, teilt die Stadtverwaltung Meißen mit. Als Grund für den neuerlichen Bauverzug werden technische Probleme und Abstimmungen genannt. Anwohner meinen, der Steg sei zwei Meter zu kurz geraten und nun müsse da noch ein Stück Pflaster dran. Ob es dafür einen Nachtrag gab, war nicht zu erfahren. Regressansprüche gegen den Auftragnehmer sollen aber nicht bestehen.

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik


Zeit ist Geld

Nachdem klar war, dass die Questenberg-Grundschule in Meißen keinesfalls zum geplanten... [zum Beitrag]

Geld ist nicht alles!

Ohne, dass der Haushalt genehmigt ist, wurden bereits neue Knackpunkte öffentlich. So mussten... [zum Beitrag]

Guter Rat fürs Rad

Vor Jahren war im Zusammenhang mit anstehenden Straßenbaumaßnahmen in Meißen ein spezieller... [zum Beitrag]

Über Umwege zurück

Das Meissner Stadtmuseum erhielt eine Schenkung eines verloren geglaubten Gemäldes.   [zum Beitrag]

Hochwasser und Schnee

Über langweiliges Wetter mussten sich die Bewohner des Landkreises Meißen an den letzten Tagen... [zum Beitrag]

Lichtblick nach drei Jahren

Mehr als drei Jahre war das Amt des Baudezernenten der Stadt Meißen nicht besetzt. Nach dem tragischen... [zum Beitrag]

Wer ist der berühmteste Meißner?

Es gibt einen Einwohner, der in den letzten Wochen besonders viel für Meißen getan hat. Gerade in... [zum Beitrag]

Masken und offene Türen

Corona hat vieles verändert, aber nicht alles - auch in Meißen. Da die Voraussetzungen noch nicht... [zum Beitrag]

Die Mühen der Ebene

Aktuelles zur Corona-Lage im Landkreis Meißen von Landrat Ralf Hänsel.   [zum Beitrag]