Datum: 19.11.2020
Rubrik: Nachrichten
Diesen Beitrag jetzt bestellen

Bestellen Sie jetzt diesen Beitrag auf einem Medium nach Ihrer wahl.
Beitrag: Dürrestress am Burgberg

Dürrestress am Burgberg

Jeder dritte Baum muss fallen!


Noch stehen am Meissner Burgberg viele stattliche Bäume. Das war nicht immer so. Früher war das Gebiet ein so genannter Plänterwald, in dem die Bäume oft schon recht jung als Feuerholz gefällt wurden. Derzeit wird der Baumbestand stark ausgedünnt – und das hat einen ernsten Hintergrund.

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik


Und sie bewegt sich auch 2020!

Am Vorabend des ersten Advent war es wieder so weit. Unter den Augen der Bewohner des Alten- und... [zum Beitrag]

Expertentausch

Die Arbeit der Stadträte wird in Meißen ganz maßgeblich durch Hinzuziehung sachkundiger Bürger... [zum Beitrag]

Die Corona-Lage am 10. November

Der designierte Landrat Ralf Hänsel zur aktuellen Corona-Situation im Landkreis Meissen. [zum Beitrag]

Romantische Geschenkesuche im...

Das Amt für Stadtmarketing, Tourismus und Kultur der Stadt Meißen weist darauf hin, dass am kommenden... [zum Beitrag]

Steg zu kurz?

Der Triebischsteg ist fertig – zumindest zum Teil. So kann der Steg schon benutzt werden, allerdings... [zum Beitrag]

Clevere Verwaltung

Im Sommer steppt hier der Bär – in den Fußgängerzonen der Stadt Meißen. Auch die Widerstände der... [zum Beitrag]

Ein Zeichen gegen Gewalt

Anlässlich des internationalen Aktionstages „Nein zu Gewalt an Frauen“ wird auch in Meißen öffentlich auf... [zum Beitrag]

Gemeinsam die Krise bewältigen

Der designierte Landrat Ralf Hänsel zur aktuellen Corona-Situation im Landkreis Meissen.   [zum Beitrag]

Landkreis Meißen mit Inzidenz jetzt...

Weiterhin wird appelliert, Kontakte zu minimieren. Kapazitäten in den Kliniken und Entscheidung zu... [zum Beitrag]