Datum: 09.10.2019
Rubrik: Nachrichten
Diesen Beitrag jetzt bestellen

Bestellen Sie jetzt diesen Beitrag auf einem Medium nach Ihrer wahl.
Beitrag: Gefahr im Verzug oder Steuerverschwendung

Gefahr im Verzug oder Steuerverschwendung

Das Ringen um den Triebischsteg


1.438.883,43 Euro – das ist die Zahl des Tages. Der Oberbürgermeister wirbt dafür, dass diese fast 1 ½ Millionen für den Austausch des 95 Meter langen Stegs an der Triebisch ausgegeben werden können. Das sind immerhin 15.000 Euro je Meter. Ursprünglich sollte der Ersatzbau nicht mal ein Viertel dieser Summe kosten. Inzwischen liegt genau ein Angebot vor. Zumindest einige Stadträte wehren sich gegen die Ausgabe der 1,4 Millionen Euro und wollen neu ausschreiben lassen, wie das normalerweise in solchen Fällen üblich ist.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik


Ein turbulentes Apfeljahr

Der Herbst hat begonnen und damit die Zeit der Apfelernte. Auch in diesem Jahr gibt es große Unterschiede... [zum Beitrag]

Genießer auf Schusters Rappen

Sonnabendmorgen, die ersten Sonnenstrahlen lugen durch's Blattwerk. Am Gelände der Verkehrsgesellschaft... [zum Beitrag]

Sind die Würfel gefallen?

Noch lassen sich die Reste des Meissner Freibades erkennen. Bürger waren aufgerufen, zu entscheiden, was... [zum Beitrag]

Woche des Sehens

In der vergangenen Woche hatte der Blinden- und Sehbehindertenverband Sachsen zum Aktionstag ins... [zum Beitrag]

NPM aus der Lausitz

Vor einem reichlichen Jahr verabschiedete sich einer der beiden Porzellanhersteller aus Meissen. Die neue... [zum Beitrag]

Club der Schlange

Am Sonnabend hatte der Kunstverein Meißen zur Vernissage geladen.Die neue Ausstellung heißt „Der Club... [zum Beitrag]

Handwerker werden wieder besser

Am vergangenen Mittwoch hatte die Kreishanderwerkerschaft Meißen neun ihrer frisch verabschiedeten... [zum Beitrag]

Das fehlende Klassenzimmer...

Das Thema hört sich trocken an, hat aber das Zeug, die Stadträte zu mobilisieren. Nach den Erfahrungen der... [zum Beitrag]

Hopfenkönigin und Ex-Grüne

Einmal im Jahr treffen sich hochrangige Gäste aus Politik und Wirtschaft in der Privatbrauerei Schwerter... [zum Beitrag]