Datum: 30.03.2021
Rubrik: Nachrichten
Diesen Beitrag jetzt bestellen

Bestellen Sie jetzt diesen Beitrag auf einem Medium nach Ihrer wahl.
Beitrag: Vom Weingut zum Tagungshotel zum Gästezentrum...

Vom Weingut zum Tagungshotel zum Gästezentrum...

Viele Kehrtwenden und ein temporärer Schlussstrich


Wohl kaum ein Bauvorhaben hat die Entscheidungsträger der Stadt Meißen in den letzten Jahren mehr beschäftigt und inzwischen auch gespalten, als die Bebauung einer Fläche in Proschwitz vis a vis der Albrechtsburg.Alles begann vor drei Jahren, als Georg Prinz zur Lippe die Idee vorstellte, auf der Fläche ein Weingut zu bauen. Viele Räte fanden das prinzipiell in Ordnung, hatten nur mit dem Baukörper ein Problem.

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik


Einwurf des Architekten

Nachdem sich interessierte Bürger, Anlieger und Alexandra Prinz zur Lippe bereits zur Idee eines... [zum Beitrag]

Boxen statt Bank

Seit Jahren ringt die Stadt Meißen mit den so genannten Fahrradboxen in der Innenstadt. Schlussendlich... [zum Beitrag]

Kein 16. „Kunstfest Meißen“

Am 08. und 09. Mai sollte Meißen-Cölln eigentlich wieder ganz im Zeichen der Kunst und des... [zum Beitrag]

Anwohnerinteressen im Fokus

In der Diskussion um die Bebauung des so genannten Mühlenareals vi a vis der Albrechtsburg war... [zum Beitrag]

Altersgerechtes Meißen?

Um herauszufinden was die Meißner Senioren und Seniorinnen bewegt, haben die Seniorenvertretung Meißen und... [zum Beitrag]

Testmöglichkeiten nun auch in der...

Bisher gab es in Meißen nur auf der rechten Elbseite Anlaufstellen für kostenlose... [zum Beitrag]

Offenbar immer noch Neuland

Die Stadt Meißen ist Träger mehrerer Schulen. Seit Jahren gibt es Kritik an der Ausstattung.... [zum Beitrag]

Die Diskussion geht weiter!

Nachdem sich CDU-Stadtrat Andreas Stempel sehr engagiert für den Bau eines Gästezentrums in... [zum Beitrag]

Meißen putzt sich später

Auch 2021 soll der Frühjahrsputz durchgeführt werden. Allerdings muss der ursprüngliche, für den 10. April... [zum Beitrag]